Gloria Beck:

 

 

Verbotene Rhetorik

Die Kunst der skrupellosen Manipulation

 

Berlin: Eichborn 2005

329 S., geb.

ISBN 3-8218-5882-6

 

 

 

 

 

 

 

22,90 Euro

 
Anwenderfreundliche Vermittlung
 

Techniken mit denen man Menschen erfolgreich beeinflussen kann, stellt die Kommunikationstrainerin Gloriai Beck vor. Manche fuktionieren still und heimlich, andere sind böse: »Ethisch einwandfrei sind sie allesamt nicht.«

Schon seit der griechischen Antike gilt die Rhetorik als eine der wichtigsten Sprachkünste, in denen wahre Wettstreite ausgeführt wurden. Cicero ging als einer der größten Rhetoriker in die Sprachgeschichte ein. Wenn man heute einen Ratgeber über Rhetorik in die Hand nimmt, erwartet man in erster Linie Hinweise und Ratschläge für deren »richtigen« Anwendung beim Aufbau von Reden, Vorträgen oder Gesprächen.

Dieser Ratgeber dagegen stellt – oftmals augenzwinkernd – dreißig Manipulationstechniken vor, mit denen wir Mitmenschen »einseifen« und über den Tisch ziehen könnten. Unterhaltsam und gut lesbar werden die gängigen Strategien von A wie »Aberglauben-Technik« bis V wie »Vernichtungstechnik« mit anschaulichen Beispielen zusammengetragen; besonderer Clou: eine »Scala der ethischen Bedenklichkeit« von eins bis zehn. Dass das Buch dabei nicht unter dem Titel »Wie wehre ich mich gegen...« steht, sondern offensiv in seiner Zusammenstellung und Zielsetzung ist, macht seinen besonderen Reiz aus. Da wird gelogen, betrogen und ausgenutzt, gezielt ein Gerücht gesetzt, ausgegrenzt oder geschnitten, was das Zeug hält. Eine wahre Lesefreude über die alltägliche Realität in Großraumbüros und anderen Arbeitsgemeinschaften. Ein (erwünschter) Nebeneffekt: Indem die Autorin dem Leser vor Augen führt, wie man diese ausgefeilten Techniken erlernt, wird ihm auch deutlich, wie er als Opfer solche Strategien überhaupt erst wahrnimmt.

 

Menstyle, Heft 1 / 2006, S. 103